Maklerauftrag

Mit dem Einstellen eines Maklerauftrages, wird ein Alleinauftrag vereinbart. Der Inserent erklärt mit Entgegennahme der AGB hiermit, verfügungsberechtigter Eigentümer des zu vermittelnden Forderungsbestandes, welche sie zu veräußern beabsichtigen, zu sein. Der Portal-Betreiber ist verpflichtet, nachhaltig und intensiv um die Erfüllung des Auftrages bemüht zu sein. Dabei wird der Portal-Betreiber die geschäftsüblichen Wege beschreiten. Der Portal-Betreiber nimmt den Forderungsbestand in sein Angebot auf und verpichtet sich angemessene Werbung und Präsentation zu betreiben. Die Auftraggeber verpflichten sich, dem Portal-Betreiber alle für die Durchführung des Auftrages wichtigen Angaben vollständig und richtig mitzuteilen, da der Portal-Betreiber diese Angaben ungeprüft an Kaufinteressenten weitergibt. Während der Dauer dieser Vereinbarung verpflichten sich die Auftraggeber, keinen Dritten mit dem Nachweis oder der Vermittlung des Forderungsbestandes zu beauftragen. Des Weiteren bestätigen die Auftraggeber, bereits geschaltete Inserate im Internet per sofort zu stornieren. Sollte der Forderungsbestand durch den Verkäufer direkt an Kaufinteressenten innerhalb der Gültigkeit des Alleinauftrages verkauft werden, so haftet der Verkäufer in diesem Fall für die fällige Maklercourtage. Der Auftrag hat eine Gültigkeit von 180 Tagen ab Unterzeichnung. Nach Zeitablauf verlängert sich der Auftrag automatisch um jeweils drei Monate, wenn er nicht zwei Wochen vor Ablauf vom Auftraggeber oder Portal-Betreiber gekündigt wird. Der Portal-Betreiber verpflichtet sich, den Auftrag mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns zu bearbeiten.

​Mehrere Makler

Der Interessent/ Käufer muss dem Portal-Betreiber innerhalb von 24h, nach erstmaliger Kontakt-Aufnahme mit dem Portal-Betreiber nachweisen das bei einer Bewerbung des Objektes durch einen weiteren Makler er bereits zu einem früheren Zeitpunkt die Daten zum Forderungsbestand erfahren hat. Sollte der Interessent diesen Nachweis nicht führen können, gilt der Kontakt mit dem Portal-Betreiber als erstmalige Kontaktaufnahme und Nachweis der Vermittlung. Mit der Veröffentlichung seines Inserates auf dem Portal des Portal-Betreibers, verpflichtet sich der Inserent/Verkäufer alle anderen Vertriebsbemühungen einzustellen, bestehende Inserate auf anderen Portalen und Börsen zu löschen und anderen Maklern den Auftrag zu entziehen. Bei Zuwiderhandlung gelten die Regelungen dieser AGB.

Provisionsregelung für die Vermittlung von Kaufvertragsabschlüssen

Die Provision für die Vermittlung eines Kaufvertrages, wird vor dem Klicken auf den Button “Angebot annehmen” und “OK” angezeigt. Die Provision bezieht sich auf den Netto-Kaufpreis des Forderungsbestandes. Die Höhe der Provision beträgt 10,0% vom Nettokaufpreis zzgl. MwSt. und ist fällig mit Kaufzusage/Vertragsabschluss durch den Käufer.

Fälligkeit der Provision

Die Provision ist fällig und zahlbar mit Kaufvertrags-Abschluss zwischen Verkäufer und Käufer. Der Käufer erhält nach Annahme des Angebotes, durch den Verkäufer, eine Benachrichtigung E-Mail. Der Verkäufer und Käufer kann in seinem persönlichen Account die Transaktion einsehen. Durch das Aufklicken auf den Button “Angebot annehmen” durch den Verkäufer, wird der Bezahl-Prozess in Gang gesetzt. Nach vollständiger Zahlung der Provision, erhält der Verkäufer vollen Zugang zu den Käufer-Daten. Der Verkäufer verzichtet bezüglich der Provision auf das Recht der Einrede.

Vertragsstrafe

Bei Verstoß gegen die Regelungen dieser AGB, durch den Nutzer, wird eine zusätzliche pauschale Vertragsstrafe in Höhe von 5.001,00 Euro zzgl. MwSt. unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhanges für jeden Verstoß fällig. Der Regress ist zahlbar und fällig mit Verstoß gegen die Regelungen dieser AGB. Der Portal-Nutzer verzichtet in diesem Fall auf sein Recht der Einrede. Kommt es zum Regress-Fall, schuldet der Portal-Betreiber keinerlei Leistungen mehr. Der Portal-Nutzer Account wird gesperrt. Der Portal-Nutzer wird von der weiteren Nutzung des Portals ausgeschlossen.